Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

Filters

Stauraumwunder: Warum eine Massivholz Kommode eine herrliche Wohlfühl-Atmosphäre beschert

Eine Kommode ist aus den meisten Haushalten gar nicht mehr wegzudenken. Sie begeistert vor allem als wunderbares Stauraumwunder, um Ordnung zu schaffen und Habseligkeiten unter zu bringen.

  1. Wo stelle ich die Massivholz Kommode auf?

In den meisten Fällen findet eine Massivholz Kommode einen Platz im Schlafzimmer. Aufgrund ihrer hervorragenden Stauraum-Möglichkeiten lassen sich hier wunderbar übersichtlich Kleidungsstücke einsortieren.

Weiterhin lohnt es sich, die Massivholz Kommode im Flur Deiner Wohnung aufzustellen. So kannst Du in der Kommode sämtliche Utensilien aufbewahren, die Du vor dem Verlassen des Hauses benötigst. Dazu zählen beispielsweise Mützen oder Handschuhe sowie Taschen.

Auch im Wohn-, Arbeits-, Gäste- oder Esszimmer ist eine Kommode nicht nur ein attraktiver Eyecatcher. In geräumigen Schubladen oder hinter Türen verstaust Du alle Dinge, die Du schnell griffbereit brauchst.

  1. Wie viel Platz habe ich zur Verfügung?

Bevor Du Dir eine neue Massivholz Kommode zulegst, solltest Du vorher den Platz ausmessen, an dem sie später aufgebaut wird. Anhand dieser Maße entscheidest Du Dich für die neue Massivholz Kommode. Die Massivholz Kommoden von Barowski-Wohnraum erhältst Du in drei Breiten, sodass Du für Deine Bedürfnisse und jedes Zimmer das passende Möbelstück findest.

  1. Passt die neue Kommode zu den vorhandenen Möbelstücken?

Um ein stimmiges Ambiente zu schaffen, solltest Du das neue Design Deiner Massivholz Kommode auch passend zur übrigen Wohneinrichtung aussuchen. Stell Dir nicht nur die Frage, welche Kommode am besten zu Dir passt, sondern auch aus welchem Material und welcher Farbe die anderen Möbel bestehen.

Unsere Massivholz Kommoden verleihen jedem Raum das gewisse Extra und faszinieren mit ihrem zeitlos, modernen Look. Demnach lassen sie sich hervorragend in Deine vorhandene Einrichtung integrieren.

  1. Welches Material eignet sich am besten für eine Kommode?

Holz ist ein absoluter Klassiker. Massivholz Kommoden gibt es in sämtlichen Stilen und Formen. Als Material eignet sich besonders Holz, weil es eine hohe Stabilität und Belastbarkeit aufweist. Das Naturprodukt begeistert mit seiner Individualität und Vielfalt. Jedes Möbelstück ist aufgrund seiner unterschiedlichen Maserung ein Unikat und somit einzigartig.

Weiterhin beeinflusst eine Kommode aus massivem Holz das Raumklima positiv. Der natürliche Charakter des Holzes sorgt für eine gemütliche, freundliche Atmosphäre und Wärme in der Wohnung. Kein Wunder, dass eine Massivholz Kommode in fast jedem Zuhause einfach dazu gehört.

Doch auch optisch hat eine Massivholz Kommode einiges zu bieten. Ein zeitloses Holz-Design bringt Harmonie und zaubert moderne Eleganz in die eigenen vier Wände.

Ganz klar: Eine Kommode aus streng schadstoffgeprüftem Massivholz bereichert Dein Zuhause und strahlt eine angenehme Wohnlichkeit aus.

  1. Kommode oder Kleiderschrank: Was ist die bessere Wahl?

Auch wenn Du auf der Suche nach einem praktischen Möbelstück zur Aufbewahrung Deiner Kleidung bist, fällt die Wahl nicht immer auf einen Kleiderschrank. Durch seine Größe wirkt ein Kleiderschrank manchmal sehr wuchtig und dominant. Zudem verleitet ein Kleiderschrank auch dazu, das große Platzangebot zu nutzen und mit neuen Kleidungsstücken auszufüllen. Dagegen setzen wir in einer Kommode mit weniger Platz eher auf bereits vorhandene Kleidung. Im Vergleich zum Kleiderschrank zwingt uns eine Kommode, dass wir uns auf das Wesentliche beschränken. Die Schubfächer einer Massivholz Kommode bringen eine übersichtliche Struktur und Ordnung. Jedoch sollte man nicht außer Acht lassen, dass eine Kommode keine Möglichkeit zur Aufhängung von Jacken oder Kleidern bietet.

  1. Wie lassen sich mehrere Kommoden sinnvoll kombinieren?

In manchen Wohnungen ist es beispielsweise durch Dachschrägen nicht möglich, Schränke sowie Highboards zu platzieren. Daher ist die Verwendung mehrerer Kommoden eine gute Wahl. Mit solchen Kombinationen kannst Du auch sehr gut einen Raum teilen.

  1. Die Unterschiede zwischen einer Kommode, einem Sideboard und einer Truhe

Immer wieder nutzt man die Bezeichnung Kommode für ein Sideboard oder eine Truhe für eine Kommode. Wie sich die drei Möbelstücke unterscheiden, erfährst Du hier:

  • Die Kommode enthält Schubladen.
  • Ein halbhohes Sideboard besteht aus Schrankfächern und Türen.
  • Eine Truhe kann man nur von oben öffnen.
  1. Woher kommt der Name Kommode?

Im 18. Jahrhundert entwarfen die Menschen eine Kombination aus Truhe und Schrank, die angenehmer und bequemer in der Verwendung als die anderen beiden Möbelstücke sein sollte. Das Wort „Kommode“ stammt aus dem Französischen von dem Begriff „commode“ – „bequem“. Gerade der Adel und die feine Gesellschaft nutzten die sogenannten „Wochenkommoden“ mit Schubladen. Über die Jahre entwickelte man die Kommode immer weiter. Inzwischen gibt es eine unfassbare Vielfalt, um auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen.

  1. Was ist charakteristisch für eine Kommode?

Eine praktische Kommode zeichnet sich vor allem durch ihre Schubladen aus, in denen sich Kleidungsstücke oder andere wichtige Utensilien schnell griffbereit und übersichtlich aufbewahren lassen. Eine Kommode im modernen Design wertet jedes Zimmer auf!