Fast die Hälfte unseres Lebens verschlafen wir, von daher ist es verständlich, dass so viele Menschen ihre Schlafstätte gut auswählen. Manche Menschen wissen gar nicht, dass es nicht nur wichtig ist, lange zu schlafen. Nein, man muss sich gut betten, um wirklich ausgeruht aufzuwachen. Die Qualität des Schlafes ist enorm wichtig.

Sehr oft wird die falsche Auswahl getroffen, weil es als einfachste Lösung erscheint. In manchen Fällen wird ein Schlafsofa gewählt, in manchem ein schlichtes Bett, vielleicht sogar mit einer gebrauchten Matratze. Das Schlafsofa ist keine ganz so gute Idee, denn es bringt eine Menge Nachteile mit sich. Ein Bett sollte immer mit einer neuen Matratze gewählt werden. Hier möchten wir gerne aufzeigen, warum man sich vielleicht besser gegen ein Schlafsofa entscheiden sollte.

 

  1. Der Schlafkomfort

Die wenigsten Schlafsofas bieten bei weitem nicht einen so hohen Schlafkomfort wie das Bett. Alleine die Schlaffläche reicht nicht aus und die Konstruktion ist meist sehr ungemütlich. Nur wenn man sich lange umschaut und bereit ist, sehr viel Geld zu investieren, wird man ausgeruht aufwachen. Im Vergleich zu der hochwertigen Qualität bei einem Schlafsofa und dem Preis dafür, bekommst Du aber auch schon ein sehr gutes Bett und sparst meist noch viel Geld ein.

 

  1. Der Schutz der Wirbelsäule ist sehr wichtig

Wer einen gesunden Schlaf wünscht, muss vor allem auch an die Wirbelsäule denken. Es geht nicht einfach nur um das Ausschlafen. Nein, der Rücken muss geschont werden, damit Du nicht schon mit Verspannungen aufwachst. Ein Lattenrost muss vorhanden sein, ebenso eine sehr gute Matratze, die sich dem Körper anpasst. Ein Schlafsofa wird Dir dies nie geben können. Vor allem wenn Du Probleme mit dem Rücken hast, ist es noch bedeutender, sich für eine perfekte Matratze zu entscheiden, anstatt auf der unbequemen Schlafcouch zu liegen. Viele Menschen sagen auch, dass ein Bett eindeutig für mehr Wohlbefinden sorgt.

 

  1. Die Matratze ist wechselbar

Die Matratze ist das Wichtigste an einem Bett. Mit ihr bettest Du Dich perfekt. Natürlich muss die Matratze die richtige Größe aufweisen und in den Bettrahmen passen. Aber auch die Härte spielt eine entscheidende Rolle, die nach dem Körpergewicht ausgewählt wird. Einfach so zu einer Härte der Matratze zu greifen, wäre verkehrt. Natürlich verliert die Matratze mit den Jahren an Qualität. Aber sie lässt sich ersetzen. Du solltest die Matratze rechtzeitig austauschen, um keine Rückenprobleme zu bekommen und den Schlaf zu sichern. Vor allem aber kannst Du im Bett die Matratze austauschen, was auf der Couch nicht möglich ist. Allein deshalb ist das Schlafsofa keine ganz so gute Idee.

 

  1. Bedenke die Schlaf-Umgebung

Das Schlafsofa steht meist in dem Raum, in dem man sich den ganzen Tag mit der Familie und den Freunden aufhält. Das führt dazu, dass man in diesem Raum meist nicht richtig schlafen kann. Du wirst erst recht über den Tag nachdenken, Du wirst noch viele Gerüche wahrnehmen und eventuell stören Dich auch die gesamten Möbel. Nicht gerade ideal, um in den Tiefschlaf zu kommen. In einem Schlafzimmer sieht dies ganz anders aus. Hier kannst Du Dich perfekt erholen, bist nicht von so vielen Möbeln umgeben und kommst besser zur Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.